Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 26

Inschrift:
Transkription:
1D(is) d(eabusque) o(mnibus)
2s(acrum)
3M(arcus) Ulp(ius)
4Servatus
5et Pecci(a)
6Pr^imitiva
7ex visu
8pro (se) e^t suis
9omnibus
10posuerunt.
Übersetzung:Allen Göttern und Göttinnen geweiht! Marcus Ulpius Servatus und Peccia Primitiva haben (den Altar) aufgrund eines Traumgesichtes für sich und alle ihre Angehörigen errichten lassen.
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Schlanker, hoher Weihaltar aus Gummener Marmor mit reich profilierter Basis und ebensolchem Aufsatz.
Maße:Höhe: 105 cm
Breite: 31 cm
Tiefe: 23 cm
Zeilenhöhe:Zeile 1–3: 5 cm, Zeile 4–10: 4,5 cm
Datierung:2. Jh.n.Chr.: Trajanisch
Fundort (modern):St. Veit an der GlanDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:Beim Schloss Hungerbrunn gefunden.
Aufbewahrungsort:Klagenfurt, Landesmuseum Rudolfinum, Lapidarium, Inv.Nr. 93
Konkordanzen:CIL 03, 04775
ILLPRON 00521
EDH 57354
UBI ERAT LUPA 5755
Literatur:Piccottini, Römersteinsammlung 17 n. Nr. 6.
Abklatsche:
EPSG_26A
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:hellbraun
EPSG_26B
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:weiß
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.26
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.215