Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 202

Inschrift:
Transkription:
1- - - - - -
2[ex] v[o]to
3[Fu]sciano I[I]
4et Silano
5co(n)s(ulibus).
Übersetzung:...aufgrund eines Gelübde (eingelöst). Im Jahr des zweiten Konsulates des Fuscianus und des ersten Konsulates des Silanus.
Kommentar:188 n. Chr. im 2. Konsulat des Seianus Fuscianus und des M. Servilius Silanus.
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Altar aus Sandstein. Der obere Teil des Altärchens fehlt, die Oberfläche ist vor allem oben stark abgerieben.
Maße:Höhe: 75 cm
Breite: 45 cm
Tiefe: 38 cm
Zeilenhöhe:6-6,5 cm
Datierung:2. Jh.n.Chr.: 188 n. Chr. wegen Konsuldatierung.
Herkunftsort:Carnuntum
Fundort (historisch):CarnuntumDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):Bad Deutsch-AltenburgDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:1877 in Bad Deutsch Altenburg im Burgfeld gefunden.
Aufbewahrungsort:Hainburg, Antikendepot Niederösterreich, Inv.Nr. 419
Konkordanzen:CIL 03, 11192
ZaCarnuntum 00347
CSIR-OE -S-01, 541
EE -04, 00530
Literatur:O. HIRSCHFELD, AEM 1, 1877, 135 Nr. 3.
W. KUBITSCHEK, AEM 15, 1892, 202 Nr. 10.
Abklatsch:
EPSG_202
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:weiß
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.202
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.154