Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 201

Inschrift:
Transkription:
1- - - - - -
2[- - -D]o-
3: mianus Der Benefiziarier könnte auch Primitianus oder Comitianus geheissen haben, die Namen sind aber nicht in Pannonien belegt.3m^[i]t^[i]a^nus
4b(ene)^f(iciarius) l^ega(ti)
5l^eg(ionis) XIIII g(eminae)
6[v(otum)] s(olvit) l(ibens).
Übersetzung:...Domitianus, Benefiziarier des Legionskommandanten der 14. Legion Gemina hat sein Gelübde gerne eingelöst.
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Altarbruchstück aus Kalks-Sandstein oben und unten abgebrochen.
Maße:Höhe: 22,5 cm
Breite: 22 cm
Tiefe: 12 cm
Zeilenhöhe:Zeile 1: 4 cm, Zeile 2-3: 3,5 cm
Datierung:2.-3. Jh.n.Chr.: Wegen der Stationierungszeit der 14. Legion.
Herkunftsort:Carnuntum
Fundort (historisch):CarnuntumDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):Bad Deutsch-AltenburgDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:1888 in Bad Deutsch Altenburg auf dem Begräbnisplatz gefunden.
Aufbewahrungsort:Hainburg, Antikendepot Niederösterreich, Inv.Nr. 38
Konkordanzen:CIL 03, 11190
MaCarnuntum 00055
CSIR-OE -S-01, 568
CBFIR 293
MaCarnuntum-1 , 52
Literatur:A. DOMASZEWSKI, AEM 10, 1886, 26 Nr. 12.
Abklatsch:
EPSG_201
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:weiß
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.201
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.153