Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 189

Inschrift:
Transkription:
1Lixus Lucil(ianus) cur(ator) iter(um)
2q(uaestor) solus sine suffragi^is ex
3omnium sententia eodem
4anno decur(io) ordine adscìtus
5et cur(ator) in K(alendas) Ian(uarias) design(atus)
6maceriem alt(um) p(edes) V adiecit.
Übersetzung:Lixus (Händler) Lucilianus, zweimal Kurator, einziger Quästor ohne Stimmrecht nach einer einstimmigen Entscheidung im selben Jahr in den Gemeinderat aufgenommen und designierter Kurator mit Amtsantritt am 1. Jänner, hat (dem Grabbezirk) eine Lehmmauer in der Höhe von 5 Fuß hinzugefügt.
Kommentar:Lucilianus war Mitglied eines collegium funeraticium, innerhalb dessen er mehrere Funktionen bekleidete.
Sprache:Latein
Gattung:Bauinschrift
Beschreibung:Marmortafel mit einfacher Rille als Rahmung des Inschriftenfeldes.
Maße:Höhe: 26 cm
Breite: 44 cm
Tiefe: 8 cm
Zeilenhöhe:1,9-3 cm
Datierung:1. Jh.n.Chr.
Herkunftsort:Rom
Fundort (historisch):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:An der Via Appia in den Weingärten Casini gefunden.
Aufbewahrungsort:Rom, Museo Capitolino, Inv.Nr. NCE 321
Konkordanzen:CIL 06, 10333 (p 3909)
D 07351
Literatur:Suppl. It. Imagines 328-329 Nr. 976.
K.P. Almar, Inscriptiones Latinae, Odense 1990, 375.
Abklatsch:
EPSG_189
Aufbewahrung:gerahmt
Zustand:leicht beschädigt
Farbe:braun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.189
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.139