Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 12

Inschrift:
Transkription:
1- – -?
2[.?]vantit
3Reg(ius?)
4Regalis
5Iulia
6Aquilin(a)
7ex vot(o).
Übersetzung:…? vantit (?). Regius(?) Regalis (und) Iulia Aquilina (errichteten den Altar) aufgrund eines Gelübdes.
Kommentar:Ergänzung unklar.
Regius ist ein selten belegtes Gentiliz. Auch Regalius wäre das einzige Beispiel dieses Namens. Der Name könnte aber auch als Regilius Reginus oder Regonius aufgelöst werden. Auch Regina als Epitheton der in Z. 1 genannten weiblichen Gottheit scheint denkbar
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Altar aus Muschelkalkstein oben, unten und rückwärts abgebrochen, beschnitten; ein Loch in der Mitte.
Maße:Höhe: 30,5 cm
Breite: 20,5 cm
Tiefe: 13 cm
Zeilenhöhe:2,5-3 cm
Datierung:unsicher
Herkunftsort:Atrans, V Zideh
Fundort (historisch):AtransDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):TrojaneDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames., V Zideh
Geschichte:Vor 1739 beim Dorf V Zideh gefunden.
Aufbewahrungsort:Ljublijana, Narodni muzej Slovenije, Depot, Inv.Nr. L 24
Konkordanzen:CIL 03, 05118
CIL 03, 11671
RINMS 00106
ILLPRON 01945
UBI ERAT LUPA 9255
Literatur:ŠAŠEL KOS, Pre-Roman Divinities 22.
Abklatsch:
EPSG_12
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:weiß
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.12
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.88