Siegel der Bischöfe der Salzburger Metropole

Erzbischof Konrad IV., Salzburg

Permalink: https://gams.uni-graz.at/o:epis.sa-53

Sekretsiegel

Datierung: 1305-04-15

keine Abbildung vorhanden
LIDO-DokumentDruckversion
Hinweis zum Siegel
Siegel ist verschollen: In den Regesten von Franz Martin wird ein abgefallenes Sekretsiegel erwähnt, mit dem ein Brief verschlossen worden ist. Das Siegel ist abgefallen und hat nur mehr die Spur hinterlassen. Es dürfte ähnlich wie jenes von Friedrich II. von Walchen (Salzburg Nr. 46) gewesen sein.
Beschreibung
Materialität
Form:rund
Maße:33 mm
Typ des Siegels:Abdruck
Siegelstoff:Siegelwachs
Farbe:

naturfarben

Befestigung:aufgedrückt
Metadaten
Siegelführer:

Erzbischof

Konrad IV. von Fohnsdorf (Praitenfurt) der Erzdiözese Salzburg

1291-02-11 bis 1312-03-25

Er wurde von Papst Nikolaus IV. gegen den vom Salzburger Kapitel gewählten Stephan von Niederbayern vor dem 18.1.1291 zum Erzbischof von Salzburg ernannt. Am 11.2.1291 veröffentlichte Papst Nikolaus IV. die Ernennung und übergab dem Domkapitel das Pallium.

Aufbewahrungsort:

Wien, Haus-, Hof- und Staatsarchiv

Briefumschlag, 1305-04-15, Salzburg

Weitere Siegel:sa-50sa-51sa-52
Literatur

France M. Dolinar–Franz Ortner, Art. Konrad von Fohnsdorf (Praitenfurt). Die Bischöfe des Heiligen Römischen Reiches: 1198 bis 1448 hg. Erwin Gatz (Berlin 2001) 669f.

Die Regesten der Erzbischöfe und des Domkapitels von Salzburg, ed. Franz Martin, Bd. 2: 1290–1315 (Salzburg 1931) 86 Nr. 733, Taf.

Impressum
Editorische Redaktion:Höfer Rudolf K.
Datenerfassung:Feiner Martin
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities
Herausgeber:Institut für Kirchengeschichte und kirchliche Zeitgeschichte, Karl-Franzens-Universität Graz