Siegel der Bischöfe der Salzburger Metropole

Erzbischof Thietmar (Dietmar II.), Salzburg

Permalink: https://gams.uni-graz.at/o:epis.sa-5

Hauptsiegel

Datierung: zwischen 1025 und 1041

Foto: Rudolf K. Höfer

Zeichnung: Ludwig Freidinger

LIDO-DokumentDruckversion
Hinweis zum Siegel
Silberner Siegelstempel erhalten im Salzburg Museum: Sammlung Münzen, Medaillen und Geldwertzeichen, Inv.-Nr. SI 1. Gefunden im Jahr 1874 beim Eisenbahnbau in Werfen.
Beschreibung
Avers-Typ:Bildnissiegel
Avers-Bildinhalt
Allgemeine Beschreibung:Das Siegel zeigt ein frontales Brustbild des mit Vollbart abgebildeten barhäuptigen SF, der mit einer Kasel mit ornamentalen Faltenwurf und einem ringförmigen Pallium auf den Schultern dargestellt ist. Der SF hält die Hände vor der Brust. Die rechte Hand ist segnend erhoben. In der Linken trägt er ein mit fünf Beschlägen verziertes geschlossenes Evangelienbuch, darüber ragt das Pedum mit nach innen gerichteter Curva über seine linke Schulter hinaus.
Transkription
Umschrift
Schrifttyp:Kapitalis, Unziale
Abgrenzung innen:Linie
Abgrenzung außen:Linie
Transliteration:+ THI𐌴TMARVS • ARCHI • 𐌴PISCOPVS
Übersetzung:Thietmar Erzbischof
Materialität
Form:rund
Maße:51 mm
Typ des Siegels:Abguss
Siegelstoff:Gips
Farbe:

dunkelgrau

Zustand:intakter Abdruck
Metadaten
Siegelführer:

Erzbischof

Thietmar (Dietmar II.) der Erzdiözese Salzburg

1025 bis 1041-07-28

Er wurde zwischen dem 1.11 und vor dem 21.12.1025 als Erzbischof von Salzburg eingesetzt, die bischöfliche Weihe empfing er am 21.12.1025.

Aufbewahrungsort:

Salzburg, Salzburger Landesarchiv

Kunstinventar 226/3

Literatur

Franz Ortner, Salzburgs Bischöfe in der Geschichte des Landes: 696–2005 (Wissenschaft und Religion. Veröffentlichungen des Internationalen Forschungszentrums für Grundfragen der Wissenschaften Salzburg 12, Frankfurt am Main 2005) 71f.

Eduard Richter, Die ältesten Siegel der Salzburger Erzbischöfe. Mitt. der k. k. Zentralkommission NF 8 (1882) CXXI–CXXIII.

Salzburger Urkundenbuch, ed. Willibald Hauthaler–Franz Martin, Bd. 2: 790–1199 (Salzburg 1916) Taf. 1.

Franz Martin, Das Urkundenwesen der Erzbischöfe von Salzburg von 1106–1246. Vorbemerkungen zum Salzburger Urkundenbuch. MIÖG Ergbd. 9 (1915) 663.

Paula Kreiselmeyer, Die Schrift auf den Siegeln der Salzburger Erzbischöfe und deren innerösterreichischer Suffraganbischöfe von 958-1540. Archiv für Schreib- und Buchwesen 3 (1929) Teil 2, 63.

Eva Neukirch, Das Erscheinen von Familienwappen im bischöflichen Siegelbild. Diss. (Erlangen–Nürnberg 1994) Teil 2, C, 275.

Franz Wagner, Der „Segensgestus“ ist kein Segensgestus, der „Palmzweig“ ist kein Palmzweig. Zu den Darstellungen auf geistlichen Siegeln des Mittelalters an Beispielen aus Salzburg und seinem Umkreis. Salzburg Archiv 35 (2014) 29, 37.

Impressum
Editorische Redaktion:Höfer Rudolf K.
Datenerfassung:Feiner Martin
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities
Herausgeber:Institut für Kirchengeschichte und kirchliche Zeitgeschichte, Karl-Franzens-Universität Graz