Siegel der Bischöfe der Salzburger Metropole

Bischof Heinrich III., Chiemsee

Permalink: https://gams.uni-graz.at/o:epis.ch-9

Rücksiegel

Datierung: 1266-03-18

Foto: Rudolf K. Höfer

Zeichnung: Ludwig Freidinger

LIDO-DokumentDruckversion
Beschreibung
Avers-Typ:Bildnissiegel
Avers-Bildinhalt
Allgemeine Beschreibung:Das Siegel zeigt auf einem Rad einen nimbierten Cherubim mit sechs Flügeln, zwei den Leib bedeckend, zwei hinter dem Rücken ausgebreitet und zwei über dem Kopf.
Transkription
Umschrift
Schrifttyp:Gotische Majuskel, Unziale
Abgrenzung innen:Perlschnur
Abgrenzung außen:Perlschnur
Transliteration:+ [S(igillum) : F]R(atr)‾IS H𐌴[N]R[I]C~~I D𐌴 [L]VCELBVRG
Übersetzung:Siegel Bruder Heinrichs von Lützelburg
Materialität
Form:spitzoval
Maße:23 x 34 mm
Typ des Siegels:Abdruck
Siegelstoff:Siegelwachs
Farbe:

naturfarben

Befestigung:anhängend an Pergamentstreifen
Zustand:intakter Abdruck
Metadaten
Siegelführer:

Bischof

Heinrich III. von Lützelburg der Diözese Chiemsee

1263-02-13 bis 1274-02-08

Heinrich wurde als Bischof von Kurland am 13.2.1263 von Papst Urban IV. nach Chiemsee transferiert.

Aufbewahrungsort:

St. Lambrecht, Stiftsarchiv

I/82

Urkunde, 1266-03-18, St. Lambrecht

Weitere Siegel:ch-8
Literatur

Bernhart Jähnig–Jan-Erik Beuttel–Manfred Heim, Art. Heinrich von Lützelburg. Die Bischöfe des Heiligen Römischen Reiches: 1198 bis 1448 hg. Erwin Gatz (Berlin 2001) 128f.

Impressum
Editorische Redaktion:Höfer Rudolf K.
Datenerfassung:Feiner Martin
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities
Herausgeber:Institut für Kirchengeschichte und kirchliche Zeitgeschichte, Karl-Franzens-Universität Graz