Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Gattung: Lyrik
Genre:
Zeitraum Entstehung: Ende 18. Jh.
Hauptvariante (Text):
Textvarianten:
Kommentar:

Zwölfstrophiges humoristisch-unterhaltendes Lied zum Thema Krankheit/Gesundheit:
In der an den Arzt gerichteten Klage sprechenden Ich schildert ein Mann seine ihm große Sorgen und Schmerzen bereitende gesundheitliche Lage und bittet um Rat und um Behandlung. Als Symptom schildert er vor allem, deutlich weniger essen bzw. trinken zu können als zuvor – wobei freilich die nunmehr aus seiner Sicht besorgniserregend reduzierten Mengen an Nahrung und Alkohol dennoch ennorm sind.

Der komische Effekt resultiert also vor allem aus der verzerrten Selbstwahrnehmung des Klagenden: Während dieser sorgenvoll die ihm unerklärlich scheinenden körperlichen Zustände beschreibt, ist aus Außenperspektive ab der dritten Strophe offensichtlich, dass ein ausgesprochen ungesunder Lebenswandel die mehr als deutlich auf der Hand liegende Erklärung bildet, wobei seine Ratlosigkeit einen karikierenden Effekt darstellt.

Permalink: http://hdl.handle.net/11471/510.15.890
Zuletzt geändert: am: 4.3.2016 um: 14:12:26 Uhr