Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Gattung: Lyrik
Genre:
Zeitraum Entstehung: um 1775
Hauptvariante (Text):
Textvarianten:
Kommentar:

Dialogisches Lied zwischen einem Adeligen und einem Bauernmädchen, das er zu verführen versucht. Er versucht sie zuerst mit exotischen Leckereien (Chocolade, Lemonade, Zucker und Mandelkern) zu locken - sie kennt das aber nicht einmal. Als er dann einen Kuss verlangt, setzt sie den Zudringlichkeiten des Adeligen entgegen, dass ihr Hansl ihr viel besser anstehe, mit ihm könne sie wenigstens tanzen. Beleidigt beginnt der Adelige, diesen Hans als grob, schmutzig etc. zu beschimpfen. Selbstbewusst schließt das Bauernmädchen: "wea muß a sey, Das eh[r] mein Hanso veracht?" - wenn er ein ehrlicher Mann sei, könne er ja am Tag und nicht in der Nacht wiederkommen. (Textzitate aus der Hauptvariante; die zweite überlieferte Fassung weicht davon immer wieder ab.)

(Vgl. zur Thematik auch das Lied "Halt still mein schöne Baurn-Dirn" .)

Literatur:
Permalink: http://hdl.handle.net/11471/510.15.811
Zuletzt geändert: am: 30.8.2016 um: 15:38:16 Uhr