Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Gattung: Lyrik
Genre:
Zeitraum Entstehung: etwa 1741-1744
Textvarianten:
Kommentar:

Arie des Hanswurst als Kroate aus der Komödie "Der Croat in Wälschland" , deren ganzer Text nicht erhalten ist.
Autor und genaue Datierung des im Kontext des Kärntnertortheaters entstandenen Stücks sind ebenfalls nicht bekannt. Das Stück ist aber wohl um 1741-1744 entstanden - siehe dazu genauere Anmerkungen beim Stück bzw. insbesondere bei der Quelle.

Im Stück tritt Hanswurst als "Grabatel" auf - verbunden mit der typischen sprachlichen Markierung, die sich als Mischung zwischen fremdsprachigem Akzent und österreichischem Dialekt begreifen lässt, und mit Bezugnahme auf typische Kroaten-Klischees, etwa die Vorliebe für Zwiebel und Knoblauch (Str. 4; vgl. dazu auch den Kommentar von Pirker 1929, S. 387).
Damit steht die Figur in einer Traditionslinie, die sich auch in anderen Texten der Ariensammlung niederschlägt (vgl. etwa das Lied des "Crabatischen Hühner-Krammers" aus dem Stück "Die Zauber-Trommel" ( "Schaut er an, daß unsr än" )) bzw. darüber hinaus auch in anderen Kontexten belegt ist (vgl. etwa Hafners Lied vom Kroatischen Bauern: "Schöni liebi Wiena Madel" ). Hier jedoch ist die Figur positiver gezeichnet und findet auch am Ende mit Colombine als Paar zusammen (vgl. dazu auch Pirker 1929, S. 387f.).

Literatur:
Permalink: http://hdl.handle.net/11471/510.15.714
Zuletzt geändert: am: 19.8.2016 um: 09:14:25 Uhr