Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Gattung: Lyrik
Genre:
Zeitraum Entstehung: etwa 1741-1744
Textvarianten:
Kommentar:

Arie des Hanswurst aus der Komödie "Hanns-Wursts gedoppeltes Prob- und Meister-Stuck" , dessen ganzer Text nicht erhalten ist.
Autor und genaue Datierung des im Kontext des Kärntnertortheaters entstandenen Stücks sind ebenfalls nicht bekannt. Das Stück ist aber wohl um 1741-1744 entstanden - siehe dazu genauere Anmerkungen beim Stück bzw. insbesondere bei der Quelle.

Im Lied singt Hanswurst "In der Hüner-Steigen" - ein im Kontext von Frauenschelten häufiger verwendetes Motiv, das nicht nur Sinnbild für die besonders demütigende Bestrafung des Mannes ist, sondern auch für die sinnbildliche Umkehr des Geschlechterverhältnisses: Der Mann wird unter die Hennen gesperrt, also symbolisch zu den Frauen gezählt, während die Ehefrau umgekehrt die Oberhand behält und so den sonst den Männern vorenthaltenen Platz einnehmen kann.
Vgl. zum Thema auch das mehrfach belegte Lied "Ist dan die hen Mehr als der han" mit dem Refrain "das er mues schlieffen, in die hennersteigen" bzw. das Lied „Ach mein got was hab ich gethan“ , in dem der Mann unterwürfig beteuert: „wil schlieffen undter d henner bankh“

Literatur:
Permalink: http://hdl.handle.net/11471/510.15.700
Zuletzt geändert: am: 18.8.2016 um: 18:31:58 Uhr