Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Gattung: Drama
Genre:
Zeitraum Entstehung: etwa 1741-1744
Textvarianten:
Kommentar:

Die Komödie 'Hanns-Wursts gedoppeltes Prob- und Meister-Stuck' ist uns im Ganzen soweit bekannt nicht überliefert. Erhalten sind durch die Sammlung 'Teutsche Arien' lediglich die Arien daraus. Es scheint sich, so vermutet jedenfalls Pirker (1929, S. 379) in seiner Edition, um eine Scharlatans-Komödie zu handeln.

Die genaue Autorschaft des Stücks, das im Umfeld des Wiener Kärntnertortheaters entstanden ist, ist nicht bekannt. Ein genaues Entstehungsdatum ist ebenfalls nicht überliefert. Die Stücke der Ariensammlung sollen insgesamt im Zeitraum von ca. 1737 bis 1757 im Wiener Kärntnertor-Theater aufgeführt worden sein; für den zweiten Band lässt sich darüber hinaus lt. Pirker eine Entstehungszeit zwischen etwa 1741 und 1744 annehmen (siehe dazu die Anmerkungen bei der Quelle).

Neben anderen, eher standardsprachlichen Einlagen sind zwei der Arien des Hanswurst stärker dialektal geprägt: Num. II ( "Was soll das Ding bedeuten" ) und Num. V. ( "Da sitz ich im Nest" ).

Literatur:
Permalink: http://hdl.handle.net/11471/510.15.698
Zuletzt geändert: am: 18.8.2016 um: 18:36:26 Uhr