Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Gattung: Lyrik
Genre:
Zeitraum Entstehung: ca. 1743
Textvarianten:
Kommentar:

Schilderung der Heimkehr des Bauernsohns Jackerl aus dem Feldzug in Böhmen im Verlauf des Österreichischen Erbfolgekriegs.
Der Text fungiert dabei als Werbelied, in dem die Vorzüge des Soldatenlebens herausgestellt werden sollen - insbesondere die großzügige Ausstattung der Soldaten mit schöner neuer Kleidung, beeindruckenden Waffen, ja sogar einem „grosmächtig[en] Roß“ (Str. 4-6) wird geschildert, aber auch der (symbolische) soziale Aufstieg: der Heimgekehrte wird als stattliche Erscheinung und als "Herr" begrüßt (Str. 2).

(Vgl. dazu - mit ganz ähnlichem Aufbau, allerdings in stärker kritischem Ton - die Lieder "Gott grüß di mein Voter, Gott helff der mei Mutter" und "Ey grüß di gott Voter und Muter" .)

Literatur:
Permalink: http://hdl.handle.net/11471/510.15.36
Zuletzt geändert: am: 18.12.2015 um: 12:34:13 Uhr