Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Gattung: Lyrik
Genre:
Zeitraum Entstehung: 1717
Textvarianten:
Kommentar:

Dritter Teil eines mehrteilig angelegten 'Bauren-Discurses' zur Schlacht von Belgrad 1717, das von den kaiserlichen Truppen unter Prinz Eugen am 16. August durch einen nächtlichen Überraschungsangriff genommen werden konnte. Der Bauer Hänsel ist inzwischen nach Belgrad gereist, wo er tatsächlich von Prinz Eugen ein Haus und Grund zur Rodung zugesprochen bekam. Voller Freude berichtet er seiner Gredl von der Großzügigkeit des Prinzen, den er auch zur Hochzeit in Belgrad einladen möchte. Ziel des Propagandalieds war offensichtlich, österreichische Bauern für die Ansiedlung in den neu eroberten Gebieten anzuwerben. Zugleich wurde auch an der Legendarisierung des erfolgreichen Feldherrn gearbeitet.

Vgl. auch die Einträge zum ersten Teil ( "GRieß dich GOtt Gredl" ), zweiten Teil ( "LIebi Jurco muß dir sagä" ) und vierten Teil ( "JU he mein Greterl es ist umb und dran" ) des "Discurses".

Permalink: http://hdl.handle.net/11471/510.15.1528
Zuletzt geändert: am: 30.12.2015 um: 15:06:41 Uhr