Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Gattung: Drama
Genre:
Autoren:
Zeitraum Entstehung: etwa 1740-1753
Textvarianten:
Kommentar:

(Titel-)Varianten:
"Die erschröckliche, entsetzliche und mit vielen Blut vergossene Weiber, und Buben-Bataille des Bernardons und Hanns-Wursts. Oder Die schmerzliche Tragödie in einer Gesellschaft verliebter Narren."
"Die Weiber und Buben Bataille, oder die blutigste Tragödie der Welt"
(belegt über Theaterzettel oder Aufführungsbelege; Angaben nach Brandner-Kapfer 2007, S. 710f.)

Aufführungsbelege für 1753 und 1770; eine ältere Fassung ist möglicherweise bereits in die 1740er zu datieren (vgl. ebd., S. 710)

Komödie, von der uns - soweit bekannt - nur die Gesangseinlagen erhalten sind. Diese sind im dritten Band der Ariensammlung 'Teutsche Arien, Welche auf dem Kaÿserlich-privilegirt-Wiennerischen Theatro in unterschiedlich producirten Comoedien, deren Titul hier jedesmahl beÿgerucket, gesungen worden' (ONB Cod. 12708) überliefert, der Texte aus Stücken wiedergibt, die im Zeitraum von ca. 1737 bis 1757 am Wiener Kärntnertor-Theater aufgeführt wurden.
Inwieweit diese Stücke tatsächlich von Joseph Felix von Kurz - dem Schöpfer des Bernardon - stammen, in seinem Umfeld entstanden sind, von Vorgängern oder von Nachahmern verfasst wurden, ist nicht in jedem Fall klar; dieses Stück wird jedoch - etwa in der Werkausgabe von Brandner-Kapfer 2007 - Kurz zugeschrieben.

Eine Arie stärker dialektal markiert: "Ihr Herren kauffts ein"

Literatur:
Permalink: http://hdl.handle.net/11471/510.15.1474
Zuletzt geändert: am: 13.11.2015 um: 15:28:59 Uhr