Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Gattung: Lyrik
Genre:
Zeitraum Entstehung: 1797
Textvarianten:
Kommentar:

Ab 1796 erschienen in Wien mehrere Flugschriften, in denen ein ‚ungarischer Heubauer‘ in einer österreichisch-ungarischen Sprachmischung singt. Die Lieder haben entweder politischen Inhalt (Frieden, Herrscherlob) oder sind anlassbezogen (Fasching, Neujahr).
Zu Autor bzw. Interpret dieser Figur finden sich einige Informationen, die allerdings keine sicheren Aussagen erlauben - siehe dazu die Angaben beim Lied "Liebi Teitschi Pajtàsch! gehnmer" (vgl. zur Heubauern-Figur allgemein Gmasz 2010 und Perschy 1999).

Anlass dieses Liedes ist wohl der Frieden von Campo Formio, der im Oktober 1797 zwischen dem napoleonischen Frankreich und Österreich geschlossen wurde. Wohl aus dem Grund, dass der Friedensschluss kaum als Erfolg für Österreich dargestellt werden konnte, wird der Fokus der Feier vor allem auf die Tatsache gelegt, dass nun endlich Frieden herrsche, was versucht wird, der 'Standhaftigkeit' des Kaisers zuzuschreiben (Str. 7).

Literatur:
Permalink: http://hdl.handle.net/11471/510.15.1258
Zuletzt geändert: am: 5.10.2015 um: 14:21:55 Uhr