DERLA |

VERFOLGUNG UND WIDERSTAND
IM NATIONALSOZIALISMUS
DOKUMENTIEREN UND VERMITTELN

Digitale Erinnerungslandschaft



Gedenkweg-Station: Hugo-Lunardon-Weg Bregenz

Erinnerungsort detailiert betrachten | Forschungsdaten downloaden

| Personen, Metadaten und Bilder ansehen

Vorarlberg - Hugo-Lunardon-Weg, 6900 Bregenz
Vorarlberg / GedenktafelPolitischer WiderstandÖffentlich zugänglich


Hugo Lunardon (1893-1940) wurde nach der Rückkehr aus russischer Kriegsgefangenschaft Gendarm in Hohenems, 1933 Postenkommandant in Dornbirn. Er ließ illegale SS-Mitglieder verhaften und deckte Sprengstoffanschläge auf, wofür er von Präsident Miklas ausgezeichnet wurde. Lunardon wurde noch am 12. März 1938 verhaftet, kam über Innsbruck in die Konzentrationslager Dachau und Mauthausen, wo er 1940 nach Misshandlungen durch einen SS-Hauptscharführer starb. Der Ort ist Teil eines Gedenkweges, der seit 2002 mit mehreren Gedenktafeln an Widerstand und Verfolgung in Bregenz erinnert.

Verbundene Personen





  • Hauptbild des Ortes
  • Sekundäres Bild des Ortes
Gedenkweg-Station: Hugo-Lunardon-Weg Bregenz, 2020 (© _erinnern.at_)




Transkription

"Hugo Lunardon hatte in den Dreißigerjahren als Gendarm gegen die illegale NSDAP gekämpft. Bei der Machtübernahme durch die Nazis wurde er verhaftet. Er verlor sein Leben im KZ Mauthausen.



Weiteres