CoReMA

Cooking Recipes of the Middle Ages

Overview

Abbreviation: W4

Shelfmark: Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 5486

Material: parchment and paper

Number of folios: 130

Dimensions: 207mm x 145mm

Origin: place of origin unknown

Dating: part I-III: 1451; part IV: 1st half of 15th c.

Languages: Bavarian, Medieval Latin

Codicology

Number of folios: 130

Dimensions: 207mm x 145mm

Condition: Vorsatzblatt Pergament, sonst Papier mit den Wasserzeichen.

Material: Pergament und Papier

Watermarks: Teil I (Bl. 1r-48v): Dreiberg, Typus Piccard XVI/1, Abteilung IV, 1346 ff.
Teil II (Bl. 49r-82v) und Teil III (Bl. 83r-106v): gezähntes Rad, Briquet 4, Nr. 13262-13268.
Teil IV (Bl. 107r-154v): Anker, Briquet 1, Nr. 345.

Foliation: Bl. 1r-131r tragen eine Zahlung des 17. Jahrhunderts.

Collation: Lagen: 4 Teile:
I (Bl. 1r-48v),
II (Bl. 49r-82v),
III (Bl. 83r-106v),
IV (Bl. 107r-154v).
In die Mitte der 2. Lage sind die Bl. 18a-18d eingeheftet, sie sind kleiner 47/50 x 108.

Formula: Teil I: VI^12 + VI^24 + VI^36 + VI^48.
Teil II: V^59 + VI^70 + VI^82
Teil III: VI^94 + VI^106
Teil IV (?): VII^118 + VI^130 + VI^142-VI^154.
Chroustsche Lagenformel: 1^I (lateinische Pergamenturkunde 1449) + 4VI^48 + 1V^59 + 8VI^154

Catchwords: Teilweise Reklamanten vorhanden.

Hands: Hd. 1: fol. 1r-18v, 19r-44r
Hd. 2: fol. 18ar-18cr
Hd. 3 (1451): fol. 49r-71r, 75r-78v, 79v-82v
Hd. 4: fol. 78v-79r
Hd. 5: fol. 83r-95v
Hd. 6: fol. 98r-100r
Hd. 7: fol. 100v-101r
Hd. 8: fol. 107r-130r

Script (fol. 83r-95v): Gliederung, Rezepteinheiten toggle details

allgemeine Beobachtung: Gliederung, RezepteinheitenDuktus: geübte Hand, zum Ende dichter gedrängtes SchriftbildLeitbuchstabe <a>: einstöckiges <a>Leitbuchstabe <l>: meist mit SchleifeLeitbuchstabe <g>: geschlossene Punze, Unterbogen reicht weit nach linksLeitbuchstabe <e>: offene Punze, zweiteilige Bauweise gut sichtbarLeitbuchstabe <m>, <n>: finaler Schaft in finaler Stellung teils mit UnterlängeLangschäfte <b>, <d>, <h>, <k>, <l>: mit und ohne Schleife<f>, Schaft-s Unterlänge: ‚normale‘ UnterlängeVerschiedene r-Formen: gerades <r>Verschiedene z-Formen: geschwänztes <z>Bögen/Unterlänge von <h>, <y> und geschwänztem <z>: Unterlängen nach links geneigtVerwendung von Schaft-s und rundem <s>: Schaft-s: initial + medial; rundes <s>: finalVerwendung von geradem und rundem <d>: - i-Markierung: teilweise i-MarkierungBesonderheiten anderer Grapheme: teils Schaufen-wZahlzeichen: römische Ziffern/lat. BuchstabenMajuskeln (Verwendung): Initiale, RezeptbeginnVerzierungen: Paragraphenzeichen Rubrizierung: Initialen, Strichelung, ParagraphenzeichenDiakritika: Doppelpunkt, <e> über Vokalen, Tilde Abbreviaturen: Kürzungsstrich, r/er-Kürzungshaken, daz-KürzungInterpunktion: - Terminatoren: - Worttrennung: DoppelstrichKorrekturen: Streichungen, EinfügungenOffensichtliche Schreiberwechsel: -

Layout

Measure: 155 x 110mm

Textblock: Schriftraum schwankend:
Hd. 3 u. 4: 155 x 100mm, 30-32 Zeilen;
Hd. 5: 185 x 103mm, 27-36 Zeilen;
Hd. 6: 180 x 110mm, 27-38 Zeilen.

Lines: 27-38

Text: Schriftspiegel gerahmt, nicht liniert.
Teil II und Teil III sind von Bl. 49r bis 101r rubriziert und weisen rote Auszeichnungsstriche, rote Paragraphenzeichen, 2-6-zeilige rote Lombarden, rote Überschriften und rote Unterstreichungen auf.

Cover

Covering: braunes Rindsleder über Holz

Clasps: Schließen entfernt

Decoration: mit Streicheisendekoration (Diagonal- und Rahmenstriche, Blindstempel)

Condition: Gotischer Einband, Westdeutschland, nach 1451, Vorderdeckel und Hinterdeckel gleich. Auf dem Vorderdeckel außen Pergament-Zettel: Medicinalia (16. Jh.), auf dem Rücken Inhaltsangabe des 17. Jh. Auf Bl. 1^I lat. Pergament-Urkunde eines Basler Bischofs, datiert mit 1.3.1439.

History

Origin: Entstehungsort unbekannt

Provenance: Codex befand sich im Besitz von Kaiser Maximilian I., der ihn in seiner Innsbrucker Burg aufbewahrte. Wie und wann der Codex nach Wien gelangte ist unklar. Spätestens 1720 ist der Codex in der Hofbibliothek, der heutigen ÖNB, nachweisbar.
(Näheres zur Provinienz siehe Aichholzer 1999, S. 184f.)

Dating: Teil I-III 1451; Teil IV 1. Hälfte 15 Jh.
mentioned in mansucript:
1451 (fol. 82r)

Note: Datierung: Teil I: 1. Hälfte 15. Jh.,
Teil II: Datierung 1451,
Teil III: Datierung 1451,
Teil IV: vor der Mitte des 15. Jh.

How to cite

Böhm, A. (2020-02). W4, Codicology. In H.W. Klug (Ed.), CoReMA - Cooking Recipes of the Middle Ages. Corpus - Analysis - Visualisation. With the help of A. Böhm and C. Steiner. http://hdl.handle.net/11471/562.10.18 (GAMS. 562.10.18)

Sources

Menhardt, H. (1961a) Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der österreichischen Nationalbibliothek. 2. Band. Berlin: Akademie-Verlag (Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin - Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur. 13.), cf. pp. 1138-1139. Available at: http://bilder.manuscripta-mediaevalia.de/hs//kataloge/HSK0750b.htm.


Aichholzer, Doris (1999) "Wildu machen ayn guet essen ..." Drei mittelhochdeutsche Kochbücher: Ersteditionen, Übersetzung, Kommentar


Content