CoReMA

Cooking Recipes of the Middle Ages

HELP

Overview

Collection: Sb1

Shelfmark: Salzburg, Universitätsbibliothek, M I 89

Material: paper

Number of folios: 292

Dimensions: 203mm x 141mm

Origin: place of origin unknown

Dating: End 14th/beginning 15th c.

Languages: Bavarian, Medieval Latin toggle details

, Mehrheit der deutschen Texte: Bairisch-österreichisch

Codicology

Number of folios: 292

Dimensions: 203mm x 141mm

Condition: Erstes Blatt und äußeres Doppelbl. der letzten Lage abgerissen, liegen lose im Codex.

Material: Papier

Foliation: Neue durchgehende Blattzählung; Reste einer alten Lagenzählung (Bl. 215: ix, Bl. 239: x).

Formula: XII^26 + (XVII-3)^57 + XII^81 +XV^111 + XIII^137 + (XIII-1)^162 + (XIV-2)^168 + (XIV-3)^214 + XII^238 + (XIV-1)^265 + (VI-1)^276 + VIII^292

Hands: Bastarda mit Notulaelementen von 3 Händen, Ende 14./Anfang 15. Jh.; Zahlreiche Zusätze und Ergänzungen außerhalb des gerahmten Schriftraums vom jeweiligen Schreiber. Nachträge 277r (kursive Bastarda, 2. Hälfte 15. Jh.) und 288r-v (Bastarda, 2. Drittel 15. Jh.), 38r von anderer Hand (Bastarda, 2. Hälfte 15. Jh.).
Hand 1: lr-2r
Hand 2: 3r-88v, 103r-114r, 274r-276v
Hand 3: 88v-102v, 115r-272v, 278r-287v, 291r-292v: häufig wechselnder Duktus

Script (fol. 235r): klare Struktur, Rezepte durch Paragraphenzeichen voneinander abgesetzt toggle details

allgemeine Beobachtung: klare Struktur, Rezepte durch Paragraphenzeichen voneinander abgesetzt Duktus: gut lesbare GebrauchsschriftLeitbuchstabe <a>: einstöckiges <a>Leitbuchstabe <l>: - Leitbuchstabe <g>: Punze geschlossenLeitbuchstabe <e>: offene PunzeLeitbuchstabe <m>, <n>: - Langschäfte <b>, <d>, <h>, <k>, <l>: mit Schlaufe<f>, Schaft-s Unterlänge: ‚normale‘ UnterlängeVerschiedene r-Formen: gerades <r> und rundes <r>Verschiedene z-Formen: geschwänztes <z>Bögen/Unterlänge von <h>, <y> und geschwänztem <z>: - Verwendung von Schaft-s und rundem <s>: Schaft-s: initial + medial; rundes <s>: finalVerwendung von geradem und rundem <d>: - i-Markierung: meist i-MarkierungBesonderheiten anderer Grapheme: - Zahlzeichen: - Majuskeln (Verwendung): - Verzierungen: einfach ausgeführte InitialenRubrizierung: lat. Texte von anderer Hand teils mit rubrizierter Strichelung, Initialen, Übergang zwischen hochgestelltem <e> und Doppelpunkt fließendDiakritika: punkt-/doppelpunkt-, strichförmig, hochgestelltes <e> über VokalenAbbreviaturen: Kürzungsstrich, r/er-Haken, per-KürzungInterpunktion: Virgel, Punkte (teils in Kombination)Terminatoren: Paragraphenzeichen, Punkt-/StrichkombinationWorttrennung: - Korrekturen: - Offensichtliche Schreiberwechsel: 268v obere Hälfte lat. Text andere Tinte, mit Rubrizierungen

Layout

Measure: 152-163 x 94-109 mm

Textblock: 1) 1r-223v, 224v-264v, 266r-276v: mit durchgezogenen Tintenlinien gerahmt, am äußeren Rand Doppellinien.
2) 224r, 265r-v, 277r-292v: 2-spaltig, mit durchgezogenen, häufig doppelten Tintenlinien begrenzt.

Lines: 1) 33-38;
2) 33-40

Text: Rubriziert; rote Überschriften; 1-8-zeilige (meist 2-3-zeilige) rote (Perl-)Lombarden, selten mit schwarzer Tinte konturiert (z. B. 19r, 25v, 26r), 27v: einfaches Fleuronnee.

Cover

Condition: Zwei lat. beschriebene, zusammengeklebte Bll.: außen Pergament (Missale [Totenoffizium], 2spaltig, mit Tintenlinien gerahmt, Textualis formata, 15. Jh.
Rubriziert, rote Bl.zahl CCxxx, 1-5-zeilige rote [Perl-]Lombarden), innen Papier (Ablaßtraktat, 2-spaltig, Bastarda, Mitte 15. Jh., rubriziert).
Pergamentfalze, z. T. beschrieben (lat., Textualis, 15. Jh.); Papiersignakel.

Covering: Pergamenteinband mit übergreifender Klappe

Backing: Rücken mit 2 Bünden, mit Leder verstärkt, Langstichheftung, 2 geflochtene Schnüre am Rücken; am Kopf des Rückens Papierschildchen (49 x 43): Medici Libri Avicenae Hypocratis Rasis et Almansoris (17. Jh.)

History

Origin: Entstehungsort unbekannt

Provenance: Besitzervermerk: Ecclesiae Berchtolsgadensis Can Reg 1665; alte Signaturen am Rücken: Me: 47; 67 und auf der Innenseite des VD: Med 47; 395; 111.3. J.

Previous shelfmarks: V.1.J.221

Dating: Ende 14./Anfang 15. Jh.

How to cite

Böhm, A. (2021). Sb1, Codicology. In H. W. Klug (Ed.), CoReMA - Cooking Recipes of the Middle Ages. Corpus - Analysis - Visualisation. With the help of A. Böhm and C. Steiner. http://hdl.handle.net/11471/562.10.3922 (GAMS. 562.10.3922) (Accessed 2022-07-02)

Sources

Handschriftencensus | Salzburg, Universitätsbibl., Cod. M I 89 (2006) Handschriftencensus. Available at: https://handschriftencensus.de/12529 (Accessed: 16 October 2020). Jungreithmayr, A. (1988) Die deutschen Handschriften des Mittelalters der Universitätsbibliothek Salzburg. Wien (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften. 196; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters. III,2.), cf. pp. 35-38. Available at: http://austriaca.at/1371-4inhalt?frames=yes.


Content