CoReMA

Cooking Recipes of the Middle Ages

HELP

Overview

Collection: M8

Shelfmark: München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 4206

Material: paper

Number of folios: 194

Dimensions: 212mm x 153mm

Origin: Saxony, including Dresden

Dating: mid 15th c.

Languages: Upper Saxon German, Medieval Latin

Codicology

Number of folios: 194

Dimensions: 212mm x 153mm

Condition: Pergamentfälze im Lageninneren aus einer lat. Bibelhs., 13. Jh. (u.a. 1 Sm 3,2; Is 3,18; Is 5,2).

Material: Papier

Watermarks: Zwei verschiedene Ochsenköpfe: bis Bl. 157 Piccard XIII, 13-14 (Nürnberg, Ostrpreussen u.ö. 1450-55); ab Bl. 158 Piccard XII, 265 (Kadolzburg 1446-47.).
Dreiberg, nicht bei Br.

Foliation: Neuere Blattzählung 1-193, zählt 125 doppelt;
ältere Foliierung 1-193 ab Bl. 2 (16. Jh.).
Unbeschrieben: 1v.

Collation: Lagen, gezählt 1-11 bis 123r

Formula: (VI+1)^13 + 11 VI^144 + (VI+1)^157 + 3 VI^193

Catchwords: Wortreklamenten vorhanden

Hands: Bastarden verschiedener Hände; Einträge ab 193r und Randnotizen von weiteren Händen.
Hand 1: 2r-125v, 133r-147r, 148r-157v, Schreiber Ambrosius Rotaw in Dresden (125v)
Hand 2: 1r, 125v-125ar, 128v-130r, 147v, 158r-162v, 191v-193v
Hand 3: 125av-128ra
Hand 4: 128r, 130v-132v
Hand 5: 162v-191r

Script (fol. 37v-38v, 124r-125r): Klare Struktur, Rezepte abgesetzt, Überschriften mittig, rubriziert toggle details

allgemeine Beobachtung: Klare Struktur, Rezepte abgesetzt, Überschriften mittig, rubriziertDuktus: flüssige, geübte HandLeitbuchstabe <a>: einstöckiges <a>Leitbuchstabe <l>: mit SchlaufeLeitbuchstabe <g>: Punze geschlossenLeitbuchstabe <e>: meist geschlossene Punze Leitbuchstabe <m>, <n>: finaler Schaft in finaler Stellung teils längerem Abstrich Langschäfte <b>, <d>, <h>, <k>, <l>: mit Schlaufe<f>, Schaft-s Unterlänge: ‚normale‘ UnterlängeVerschiedene r-Formen: gerades und rundes <r>Verschiedene z-Formen: geschwänztes und rundes <z>Bögen/Unterlänge von <h>, <y> und geschwänztem <z>: - Verwendung von Schaft-s und rundem <s>: Schaft-s: initial + medial; rundes <s>: finalVerwendung von geradem und rundem <d>: - i-Markierung: vereinzelt i-Markierung, Unterscheidung zwischen i-Punkt und Einschlüsse im Papier schwierigBesonderheiten anderer Grapheme: Schlaufen-w; ß-LigaturZahlzeichen: - Majuskeln (Verwendung): Rezeptbeginn, vereinzelt textinternVerzierungen: 37v zweizeilige rote Initiale, ansonsten Platz für nicht ausgeführte Initialen gelassenRubrizierung: Überschriften, Strichelung (nur auf 37vr), aus Strichelung hervorgehende UnterstreichungDiakritika: Haken über <u> unikalAbbreviaturen: Kürzungsstrich, r/er-Haken, Interpunktion: - Terminatoren: - Worttrennung: mittels Schrägstrich am ZeilenendeKorrekturen: Streichung, ExpungierungOffensichtliche Schreiberwechsel: -

Layout

Measure: 1. Hand 148-155 x 95-99 mm, sonst 155-178 x 97-112 mm

Textblock: einspaltig, 125av-128r zweispaltig

Lines: 25-34

Text: Rubriziert mit Ausnahme von 1r, 125ar-132v, 133v-144r, 147v, 191v-193v;
rote einfach ornamentierte Initiale auf 2r 7-zeilig, auf 133r 5-zeilig;
zwischen 38v-125v für Lombarden Platz ausgespart;
2r, 104v eingezeichnete Fratzen.

Cover

Condition: alter Koperteinband

Covering: starker Pergamentumschlag mit übergreifender Rückenklappe

Clasps: 2 Schließbänder fehlen

Backing: Rückenverstärkung aus braunem Leder

Metal: am Unterrand Messingbeschlag

Added: jüngere Rückenüberklebung aus weißem Pergament

History

Origin: Sachsen, u.a. Dresden

Provenance: Rückensignatur 217 (17./18. Jh.), weitere Signaturen im Vorderdeckel: 128 (18. Jh.), 2535, 1r 3535 (19. Jh.). Im Vorderdeckel Exlibris des Andreas Felix Oefele (1706-80, Hofbibliothekar zu München).

Dating: Mitte 15. Jh.

How to cite

Böhm, A. (2021). M8, Codicology. In H. W. Klug (Ed.), CoReMA - Cooking Recipes of the Middle Ages. Corpus - Analysis - Visualisation. With the help of A. Böhm and C. Steiner. http://hdl.handle.net/11471/562.10.3822 (GAMS. 562.10.3822) (Accessed 2022-07-02)

Sources

Handschriftencensus | München, Staatsbibl., Cgm 4206 (2018) Handschriftencensus. Available at: https://handschriftencensus.de/10103 (Accessed: 16 October 2020). Schneider, K. (1996) Catalogus Codicum Manu Scriptorum Bibliothecae Monacensis: Tomus 5: Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München: Pars 7: Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 4001-5247 / Neu beschrieben von Karin Schneider. Editio Altera. Wiesbaden: Harrassowitz, cf. pp. 32-35. Available at: http://bilder.manuscripta-mediaevalia.de/hs//kataloge/HSK0492.htm.


Content