CoReMA

Cooking Recipes of the Middle Ages

HELP

Codicology

Number of folios: 307

Dimensions: 370mm x 260-270mm

Condition: Benutzereinträge zum Jahr 1447 (12v, 16v).

Material: Papier

Watermarks: Ochse, Piccard Vierfüßler, VI, 1031+1033 [1440-1444]

Foliation: 7 ungezählte, leere Bll.;
Bll. 8+9 fehlen in der Zählung; ab 23r eigene alte Zählung

Collation: Bll. 8+9 lose einliegend;
zw. 91 und 92 fehlt ein Bl.;
Bll. 131 und 142 vertauscht

Hands: Gesamte Handschrift in sorgfältiger Textura geschrieben.

Script (fol. 285r-294v): typische Textura, gebrochene Schrift, wenig Ligaturen toggle details

allgemeine Beobachtung: typische Textura, gebrochene Schrift, wenig LigaturenDuktus: Haarstriche am Schaftende oben und untenLeitbuchstabe <a>: zweistöckiges <a>, geschlossenLeitbuchstabe <l>: - Leitbuchstabe <g>: geschlossener oder fast geschlossener UnterbogenLeitbuchstabe <e>: - Leitbuchstabe <m>, <n>: relativ gerade Unterschäfte, gebrochen; Bogenverbindung bei <n> teils unten und nicht oben Langschäfte <b>, <d>, <h>, <k>, <l>: relativ gerade Langschäfte, gebrochen<f>, Schaft-s Unterlänge: keine UnterlängeVerschiedene r-Formen: gerades <r> (hakenförmig)Verschiedene z-Formen: geschwänztes <z>, Mittelband + UnterlängeBögen/Unterlänge von <h>, <y> und geschwänztem <z>: <h> leichte Unterlänge, gerade oder leicht nach links gebogen; <y> leichte Unterlänge, nach links ausgerichtetVerwendung von Schaft-s und rundem <s>: Schaft-s: initial + medial; rundes <s>: finalVerwendung von geradem und rundem <d>: rundes <d>i-Markierung: i-Punkt unregelmäßig, punkt- und strichförmigBesonderheiten anderer Grapheme: <u> häufig wie <n> geformt, d.h. Verbindung am oberen Schaftende und unten offenZahlzeichen: römische Ziffern/lat. BuchstabenMajuskeln (Verwendung): Initialen, HervorhebungVerzierungen: Haarstriche s.o. / InitialenRubrizierung: - Diakritika: Tremata punkt- und strichförmig über <u>, <y>, <i>, <j>, teilweise hauchdünn, schwer zu erkennen, ob Trema oder Einschlüsse im PapierAbbreviaturen: Kürzungsstrich, Kürzungshaken Interpunktion: - Terminatoren: - Worttrennung: - Korrekturen: Einfügungen interlinear, StreichungOffensichtliche Schreiberwechsel: letzter Eintrag 294v Z. 14-16: Schreibduktus ändert sich, vorher nach rechts geneigt, jetzt nach links geneigt; Kopf von <a> Haarstrich

Layout

Lines: 18-26

Text: 2-5-zeilige rote oder schwarz umrandete Blattgoldinitialen, oft mit Ranken, Gesichtern, Profilfratzen;
158 kolorierte Federzeichnungen (Monats- und Sternbilder);
zahlreiche Kreisdiagramme, Planetenzirkel und Tabellen

History

Origin: Gegend von Mainz: Aufgrund von Wasserzeichen, der rheinfränkischen Sprache und einem Kalender der Diözese Mainz dort verortet.

Provenance: Vorbesitzer wohl ein Würzburger Mantiker und Astrologe.
Die Hs. wurde 1801 auf linksrheinischem Gebiet für die Pariser Nationalbibliothek konfisziert und kam nach dem Wiener Kongress 1815 an die Königliche Bibliothek Berlin.

Dating: ca. 1445
mentioned in manuscript:
1447 (fol. 012v), 1447 (fol. 016v)

How to cite

Böhm, A. (2021). B1, Codicology. In H. W. Klug (Ed.), CoReMA - Cooking Recipes of the Middle Ages. Corpus - Analysis - Visualisation. With the help of A. Böhm and C. Steiner. http://hdl.handle.net/11471/562.10.1791 (GAMS. 562.10.1791) (Accessed 2021-12-05)

Sources

Becker, P. J. and Overgaauw, E. (eds) (2003) Aderlaß und Seelentrost. Die Überlieferung deutscher Texte im Spiegel Berliner Handschriften und Inkunabeln. (Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Ausstellungskataloge N.F. 48). Mainz: Zabern, pp. 363-366 (no. 173). Handschriftencensus | Berlin, Staatsbibl., mgf 244 (2018) Handschriftencensus. Available at: https://handschriftencensus.de/8786 (Accessed: 5 October 2020). Honold, M. (2005) Studie zur Funktionsgeschichte der spätmittelalterlichen deutschsprachigen Kochrezepthandschriften. Würzburg: Königshausen & Neumann (Würzburger medizinhistorische Forschungen. 87.), p. 47. Ott, Norbert H., start. Hella Frühmorgen-Voss, fin. Norbert H. Ott (ed.) (1991) Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters. München: Beck (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), pp. 375-380. Riecke, A.-B. (no date) Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz - Ms. germ. fol. 244, Manuscripta Mediaevalia. Available at: http://www.manuscripta-mediaevalia.de/dokumente/html/obj31250270,T (Accessed: 5 October 2020).


Staatsbibliothek zu Berlin (no date) Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz –, Handschriftenabteilung; Ms. germ. fol. 244, Staatsbibliothek zu Berlin – Digitalisierte Sammlungen der Staatsbibliothek zu Berlin. Available at: https://digital.staatsbibliothek-berlin.de/werkansicht?PPN=PPN785884734&PHYSID=PHYS_0001&DMDID= (Accessed: 5 October 2020).


Gloning, T. (1998) Rheinfränkisches Kochbuch um 1445. Frankfurt a. M.: Tupperware.


Content