Das Itinerar des Paolo Santonino

Ein kulinarhistorisches Dokument

Hintergrund

Paolo Santonino († 1507)

Der Privatsekretär des Patriarchen von Aquileia bereist mit einer Reisegruppe unter der Führung des Bischofs von Udine in drei Reisen Osttirol, Kärnten, Krain und die ehemalige Mark an der Sann. Im Zuge dieser Reisen sollen Kirchen, Kapellen und Friedhöfe, die bei den Türkeneinfällen geschändet wurden, wieder eingeweiht werden. Santonino beschreibt diese Reisen, die in den Jahren 1485-87 stattfanden, die Landschaft und die Leute in den kleinsten Details und führt u.a. zu jedem Mahl, das serviert wurde, die Namen der Speisenden sowie die einzelnen Gänge an.

Seine Erzählungen schmückt er durchwegs mit intelligenten Beobachtungen und mit launischen Kommentaren aus. Insgesamt sind diese Berichte wertvolle, weil weitgehend wertfreie Quellen, die nicht nur die festlichen Speisen beschreiben, sondern diese auch in einen expliziten geografischen und zeitlichen Kontext stellen: So beschreibt Santonino den Aufenthalt der Reisegruppe am 5.10.1485 auf Burg Goldenstein (bei Dellach im Gailtal) und beklagt sich dabei zum wiederholten Male, dass bei jedem Festessen Kraut mit Speck serviert wird.

Die erste Reise findet im Spätherbst des Jahres 1485 statt und führt die Reisegruppe von San Daniele aus nach Osttirol, wo Ortschaften, Burgen und heilige Stätten im Drau-, Gail- und Lesachtal aufgesucht wurden. Sie endet am 11. November in Udine.

Benutzung

Ortsindex

Listet die besuchten Ortschaften in alphabetischer Reihenfolge. Es ist möglich, die einzelnen Orte auf einer modernen Landkarte darzustellen.
Reise I

Mahlzeiten

Listet die von Santonino erwähnten Mahlzeiten in chronologischer Reihenfolge unter Zusatz des jeweiligen Ortes auf. Die tabellarische Darstellung verzeichnet dabei die einzelnen Gänge, sofern welche beschrieben werden. Innerhalb dieser Auflistung sind die einzelnen Speisen durch Kursivsetzung hervorgehoben.
Reise I

Interaktive Reise

Hier wird die Route der Reisegesellschaft mithilfe interaktiver Darstellungsmethoden aufbereitet. Neben einer Verortung der einzelnen Stationen auf einer modernen Landkarte werden Auszüge aus der dt. Übersetzung des Itinerars geboten, die Reisebdingungen, Orte und natürlich die Mahlzeiten beschreiben. Dieses Material wird um vertiefende Verweise und weiterführende Erklärungen sowie modernes Bildmaterial angereichert.
Reise I

Illustration: Festmahl am Hof des französischen Königs Karl V. (Zentrum) im Jahre 1378 in Paris: Ein Gang wird serviert.
(Quelle: Wikimedia Commons)

Literatur (Auswahl)

Quellen

Übersetzungen
  • Egger, Rudolf: Die Reisetagebücher des Paolo Santonino. Übersetzung aus dem Lateinischen. Klagenfurt: Kleinmeyer 1947.

Forschungsliteratur

  • Hundsbichler, Helmut: Reise, Gastlichkeit und Nahrung im Spiegel der Reisetagebücher des Paolo Santonino. Wien: Univ., Diss, 1979.
  • Hundsbichler, Helmut: Paolo Santonino als Exponent kulinarischen Wissenstransfers. In: Linguistica culinaria. Festgabe für Heinz-Dieter Pohl zum 70. Geburtstag. Hrsg. v. Hubert Bergmann, Regina M. Unterguggenberger. Wien: praesens 2012, S. 240-52.

Rezeption

  • Kugler, Hans Gerold, Meier, Barbara: Santoninos Kost. Klagenfurt: Wieser 2001.

Internetressourcen