Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

Mehrere Projekte des Instituts für Alte Geschichte und Altertumskunde verdichten sich hier zu einem Onlineportal Alte Geschichte:

Das Projekt "Gewalt in antiken Gesellschaften" geht der Frage nach der Empfindung und Darstellung von Gewalt in der Antike nach. Dazu werden gewaltschildernde Textpassagen griechischer und lateinischer Autoren ausgewählt. Im Laufe des Jahres 2011 sollen diese textlichen Darstellungen durch eine Bildersammlung ergänzt werden.

"Zwischen Hellenenbewußtsein und Poliszugehörigkeit", kurz Ethnos, befasst sich mit der Ausprägung einer kollektiven Identität, die seit dem 8. Jh. v. Chr. durch die Zersplitterung eines großen Teils der griechischen Mittelmeerwelt in Stadtstaaten (Poleis) zu beobachten ist. Eine Sammlung kommentierter Quellen soll Aufschlüsse über Bündnisse bzw. Feindschaften griechischer Poleis geben.

Das bereits 2007 umgesetzte Projekt "Spectatores" bietet Quellen zum Zuschauerwesen im Altertum in Original und Übersetzung. Ergänzt wird das Material durch bibliographische Hinweise.

Derzeit wird an der Fertigstellung dreier weiterer Projekte gearbeitet : Aufbereitung der Numismatischen Sammlung und der Abklatschsammlung sowie eine Prosopographie der antiken Hetären.

Das Zentrum für Informationsmodellierung in den Geisteswissenschaften zeichnet für den technischen Rahmen - in Form eines Asset Management Systems - und das Design verantwortlich. Die Daten liegen im XML-Format vor und stehen damit auch zukünftigen Portallösungen flexibel zur Verfügung.

Sabine Tausend, Graz 2011