Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Typus: Handschrift
Entstehungsjahr: 1750
Entstehungsort: Salzburg?
Standort: UB Salzburg/Sosa: MI 199
Varianten:
Kommentar:

29 Blatt; 15,5 * 20,5 (Hochformat)
Papierumschlag ohne Beschriftung
um 1750

Kein Titelblatt, das Stück fängt mit dem Prologus an.
In der ersten dialogischen Szene findet sich der Titel „ Ambitio victrix stultitiae“, der auch im Hs-Katalog der UB aufgenommen wurde; dabei handelt es sich aber nicht um den Titel des Stücks, sondern eben nur um den Prolog, in dem auch „Ambitio“ und „Stultitia“ als Allegorien miteinander sprechen.

Im Bibliotheks-Katalog ist das Stück auf 1749 datiert und mit der Autorangabe „Jakob Anton Wimmer“ versehen; diese Angaben finden sich aber nicht im Text, sondern wurden vom Bibliothekar offenbar von der – ausführlicheren – gedruckten Version , die die Initialien J.A.W. enthält, übernommen. Diese Auflösung der Initialen „J. A. W.“ am Druck ist jedoch falsch, tatsächlich kann der Text des Zwischenspiels Ignaz Anton Weiser zugeschrieben werden.

Zwischen den drei Akten des Hauptstückes wird jeweils auf das Intermedium verweisen, dessen Text am Ende der Handschrift (f. 17r-28r, übertitelt nur mit „Chori intermedij“) niedergeschrieben ist.

Zuletzt geändert:am: 4.5.2015 um: 15:35:56 Uhr