Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Geburtsjahr: 1766 [vermut.]
Sterbejahr: 1803
Kategorie: Komponist
Biographie:

Franz Xaver Süßmayr (oder auch Siessmayr) wurde vermutlich im Jahr 1766 in Schwanenstadt als Sohn des Mesners und Schulmeisters Karl Franz Siessmayr und dessen Frau Anna Maria geboren. Er erhielt wahrscheinlich von seinem Vater ersten musikalischen Unterricht und besuchte ab 1779 das Gymnasium des Stiftes Kremsmünster. Ab 1788 lebte Süßmayr in Wien, wo er mit Mozart bekannt wurde, dessen Schüler er wurde und dem er bis zu dessen Tod unter anderem als Kopist und Mitarbeiter diente. Ab 1794 war er als Kapellmeister am k. k. Nationaltheater tätig. Er starb am 17. September 1803 (nachdem seine Schaffenskraft bereits ab 1801 krankheitsbedingt zunehmend abgenommen hatte) an Lungensucht (vgl. Duda; Dies 1894, S. 186ff.).

Kommentar:

Kommentare zur Literatur zu Süßmayr:
Duda ([o.J., o.S.]): Duda liefert auf der dem Komponisten gewidmeten Homepage (die nach eigenen Angeben „Franz Xaver Süßmayr vor dem gänzlichen Vergessen bewahren“ soll) wesentlich Informationen zu diesem und dessen Werk und darüber hinaus auch eine kleine Bibliographie von Beiträgen zu/über Süßmayr.
Dies (1894, S. 186-188): Der ADB-Artikel liefert grundlegende Informationen zu Biographie und Werk, wobei Dies sich allerdings höchst kritisch über das Wirken Süßmayrs äußert (er scheint dessen Werk fast lustvoll zu zerreißen und bezeichnet das von ihm Produzierte als seicht und anspruchslos).

Werke:
Literatur:
Zuletzt geändert: am: 30.6.2011 um: 12:57:41 Uhr