Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Zugehöriges Werk: Jez wöll’n mär gien n’Französen zü gög’n gien [Kriegslied eines Tyrolers im Landsturm/ Spingeser Lied]
Incipit: Jez wöll’n mär gien n’Französen zü gög’n gien
Typus: Text
Autor:
Zeitraum Entstehung: 1797
Entstehungsort: Tirol
Volltextdateien:
Kommentar:

Variante aus dem Ferdinandeum Innsbruck (lt. Nagl/Zeidler 1899, S. 759; ohne nähere Angaben), nicht autopsiert.
Abgedruckt bei Bauer 1896, S. 104-107.

Die erste Seite des Flugblattes ist auch bei Nagl/Zeidler 1899, S. 759 als Faksimile abgedruckt. (Die Autoren datiern aber aus nicht weiter ersichtlichen Gründen das Lied auf den Beginn des 18. Jhs und den Einfall der Franzosen im Kontext des spanischen Erbfolgekriegs, obwohl auch bei ihrer Quelle das Druckjahr 1797 angegeben ist. Eine solche Datierung wäre aber schon allein deshalb ausgeschlossen, da der Autor, Carl Franz Zoller, erst 1748 geboren wurde. Angesichts der Tatsache, dass im Text immer wieder Anmerkungen mit Worterläuterungen zu finden sind, könnte das Lied vielleicht sogar noch später, also retrospektiv, gedruckt worden sein.)

Vollständige Beschriftung am Titelblatt:
"Kriegslied eines Tyrolers im Landsturm. An. 1797. Nach der bekannten Melodey:
Jez wöll’n mier gien den heilign Geist singen u.s.w."

Literatur:
Zuletzt geändert:am: 3.3.2016 um: 12:14:38 Uhr