DERLA |

VERFOLGUNG UND WIDERSTAND
IM NATIONALSOZIALISMUS
DOKUMENTIEREN UND VERMITTELN

Digitale Erinnerungslandschaft



Denkmal für "Euthanasie"-Opfer in Wolfurt

Erinnerungsort detailiert betrachten | Forschungsdaten downloaden

| Personen, Metadaten und Bilder ansehen

Vorarlberg - Arkadenfriedhof, 6922 Wolfurt
Vorarlberg / DenkmalNS-EuthanasieFrauen explizit erwähntJugendliche explizit erwähntÖffentlich zugänglich


Die Gemeinde Wolfurt hat sich 2004 für die Errichtung eines Mahnmals am Arkadenfriedhof entschlossen, das an drei „Euthanasie“-Opfer erinnert. Es ist Teil des Kunstprojektes des Künstlers Franz Wassermann, der im Rahmen einer vielfältigen Auseinandersetzung jenen rund 360 Opfern ein Denkmal setzte, die von der damaligen „Heil- und Pflegeanstalt“ Hall in Tirol in die Vernichtungsanstalten Hartheim und Niedernhart deportiert und ermordet worden sind. An mehreren Orten in Vorarlberg und Tirol sind Erinnerungszeichen entstanden.

Verbundene Personen





  • Hauptbild des Ortes
  • Sekundäres Bild des Ortes
Denkmal für "Euthanasie"-Opfer in Wolfurt, 2020 (© _erinnern.at_)




Transkription

"Mit meinen heißen Tränen Weil wir es ahnen aber nicht glauben weil wir es wissen aber abstreiten weil wir es sehen aber uns abwenden weil wir schweigen statt es anzusprechen zum Gedenken an die Euthanasie-Opfer 1941 und 1942 Es starben Josef Rohrer 73 Jahre - Theresie Höfle 40 Jahre - Felix Beng 6 Jahre



Weiteres