DERLA |

VERFOLGUNG UND WIDERSTAND
IM NATIONALSOZIALISMUS
DOKUMENTIEREN UND VERMITTELN

Digitale Erinnerungslandschaft



Gedenktafel für "Euthanasie"-Opfer im LKH Rankweil

Erinnerungsort detailiert betrachten | Forschungsdaten downloaden

| Personen, Metadaten und Bilder ansehen

Vorarlberg - Valdunastraße 6, 6830 Rankweil
Vorarlberg / GedenktafelNS-EuthanasieÖffentlich zugänglich


Mit dem „Führererlass“ vom Oktober 1939 wurde die sogenannte „Aktion T4“ und das Programm der „Vernichtung unwerten Lebens“ der Nationalsozialisten in die Wege geleitet. Dieser Erlass hatte auch für die PatientInnen der Gauanstalt „Valduna“, das heutige LKH Rankweil, verheerende Folgen. In mehreren Transporten wurden insgesamt 263 Frauen und Männer in die „Euthanasie“-Tötungsanstalten Hartheim und Niedernhart deportiert und dort ermordet. Weitere 228 PatientInnen wurden nach Hall in Tirol transferiert und von dort größtenteils weiterdeportiert. Mit einer Gedenktafel im Eingangsbereich des heutigen LKH Rankweil erinnert die Vorarlberger Landesregierung seit 1998 an die NS-„Euthanasie“-Opfer.





  • Hauptbild des Ortes
  • Sekundäres Bild des Ortes
Gedenktafel für "Euthanasie"-Opfer im LKH Rankweil, 2020 (© _erinnern.at_)




Transkription

"Zum Gedenken an 446 Euthanasie-Opfer der Nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Vorarlberger Landesregierung im Gedenkjahr 1988



Weiteres