Karl Wiesinger

Digitale Edition der Tagebücher (1961–1973)

Buchpublikationen:

Die Tiere tun mir nichts. Erzählungen. Linz 1966.

Achtunddreißig. Jänner Februar März. Roman. Aufbau Verlag, Ost-Berlin 1967 (Lizenzausgabe: Globus Verlag, Wien 1967).

Max Maetz [Pseud.]: Bauernroman. Weilling Land und Leute. Eremitenpresse, Düsseldorf 1972 (auch: Edition Geschichte der Heimat, Grünbach 1990).

Der rosarote Straßenterror. Roman. Oberbaum Verlag, West-Berlin 1974.

Standrecht. Der dokumentarische Roman über die Ereignisse im Februar 1934. Oberbaum Verlag, West-Berlin 1976 (auch: Promedia Verlag, Wien 1983).

Der Wolf. Roman. Frischfleisch & Löwenmaul, Wien 1980 (auch: Edition Geschichte der Heimat, Grünbach 1993).

Der Verräter und der Patriot. Roman aus dem Nachlaß. Edition Geschichte der Heimat, Grünbach 1995.

Neuausgaben:

Achtunddreißig (Vorwort: Helmut Neundlinger). Promedia Verlag, Wien 2011.

Standrecht (Vorwort: Erwin Riess). Promedia Verlag, Wien 2011.

Der rosarote Straßenterror (Vorwort: Stefan Mauer). Promedia Verlag, Wien 2011.

Max Maetz [Pseud.]: Bauernroman. Weilling Land und Leute (Glossar + Nachwort: Helmut Neundlinger). Promedia Verlag, Wien 2019.

Sekundärliteratur:

Baur, Uwe: Von der Herstellung eines Autors. Zur Funktion des autobiographischen Ich-Erzählers im Bauernroman Karl Wiesingers. In: Die andere Welt. Aspekte der österreichischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts (Hg. Kurt Bartsch u. .a.). Bern/München 1979.

Birbaumer, Ulf: Karl Wiesinger 1923 bis 1991. In: Weg und Ziel 4/1994, Wien 1994, S. 209-211.

Birbaumer, Ulf: Ein Gespenst geht um – der Konsumismus. Zum Tod des Romanciers Karl Wiesinger. In: Arbeiter-Zeitung, Wien, 25.2.1991, S. 19.

Ebner, Helga, Ebner, Jacob und Weissengruber, Rainer: Literatur in Linz. Eine Literaturgeschichte. Linz 1991.

Galka, Selina: Digitale Edition der Tagebücher Karl Wiesingers (1961-1973). Masterarbeit. Karl-Franzens-Universität Graz 2021.

Hofer, Georg u. Neundlinger, Helmut: Arbeit an der Biografie. Das Archiv des Schriftstellers Karl Wiesinger zwischen Zeugenschaft und Konstruktion. In: Kastberger, Klaus u. Neuhuber, Christian: Archive in/aus Literatur. Wechselspiele zweier Medien. De Gruyter: Berlin 2021. Online-Access: https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/9783110742503-005/html

Hofer, Georg und Neundlinger, Helmut (Hg.): „Vorwärts, Genossen, es geht überall zurück“. Karl Wiesinger (1923–1991). Publikationsreihe „Literatur im StifterHaus“, Band 13. Linz 2020.

Kain, Franz: Karl Wiesinger. In: Oberösterreichischer Kulturbericht Jg. 27, Linz, 16.3.1973.

Mießgang, Thomas: Sex, Mythos, Maskerade. Der antifaschistische Roman Österreichs im Zeitraum von 1960 bis 1980. Wien 1984.

Neundlinger, Helmut: Einengung der Kampfzone. Das Jahr 1968 aus der Perspektive eines Linzer Stalinisten. In: Brandes, Peter u. Schäfer, Armin (Hg.): Schreibweisen der Kritik. Eine Topographie von 1968. Brill / Wilhelm Fink, Paderborn 2020.

Porsch, Johannes, Saxenhuber, Hedwig, Schöllhammer, Georg (Hg.): Wer war 68? Publikation zur Ausstellung im LENTOS Kunstmuseum Linz und NORDICO Stadtmuseum Linz. Verlag Anton Pustet, Salzburg 2018.

Scharang, Michael: Ein Volksschriftsteller. In: Volksstimme, Wien, 11.5.1974.

Schmidt, Konrad: Bruckner Bruder der Felder. Oder: Die kurzen aber nützlichen Leben des Max Maetz. In: Neue Deusche Literatur Heft 8/1975, S. 36–59.

Schmidt-Dengler, Wendelin: Im Niemandsland. Zum Roman in Österreich um 1950. In: Literatur der Nachkriegsjahre und der fünfziger Jahre in Österreich (Hg. von Friedbert Aspetsberger u. a.). Wien 1984.

Schnalzer-Beiglböck, Christiane: Karl Wiesinger (1923–1991). Eine Monographie unter besonderer Berücksichtigung der Theaterarbeit. Wien 1995.

Wippersberg, Walter: Ausgegrenzt, totgeschwiegen und diffamiert? Franz Kain, Karl Wiesinger und die Linzer Literaturszene in der Nachkriegszeit. In: Pittertschatscher, Alfred (Hg.): Linz. Randgeschichten. Picus Verlag, Wien 2009, S. 67–115.