Die „Spectators“ im internationalen Kontext

Die journalistische Gattung der „Spectators“ oder Moralischen Wochenschriften, welche in England zu Beginn des 18. Jahrhunderts ihren Ausgang nahm, verbreitete sich bald in ganz Europa, bevor sie zu einem wichtigen Indikator für das Diskurssystem der Aufklärung wurde.

Die Inhalte der Moralischen Wochenschriften richteten sich vorwiegend an eine breite urbane Leserschicht. Auf unterhaltsame Weise sollten die Ideen und Wertvorstellungen der Aufklärung mit diesen Schriften verbreitet werden. Damit waren sie auch maßgeblich an der Herausbildung des öffentlichen Meinungsprozesses beteiligt.

Unser auf mehrere Jahre angelegtes Projekt verfolgt das Ziel, eine zentrale Datenbank für sämtliche europäische Moralische Wochenschriften zu erstellen. Derzeit stehen Darstellungen und Analysen von spanischen, italienischen und französischen Texten zur Verfügung. Dabei werden zahlreiche Perspektiven der Darstellungsebenen und Erzählformen sichtbar gemacht. Weitere Schriften sind in Bearbeitung.

Klaus-Dieter Ertler, Alexandra Fuchs, Michaela Fischer, Elisabeth Hobisch

Februar 2011