Dialect Cultures

Datenbank bairisch-österreichischer Mundartkunst vor 1800

Alle Werke

I bin ä baur vnd bins recht geren
I bin der Tyroler Wastel [Der Tyroler Wastel als Theriak-Krämer]
I bin holt wie I bin, bin wia maß hobm will [Hans Sausakh von Wurstelfeld, Berühmter Zahnluken-Architekt u. Zotten Professor auff der hohen Baurn Schuhl]
I bin si braff kerl, bin wärli kein narr [Italus]
Ich a junger Wildschütz bin, gar a g'steifter Bue
Ich bin a so und bleib a so / Und lach die Menscher aus
Ich bin dein Hahn
Ich bin ein Jäger-Bub, und kann die Mäsen locken
Ich bin ja ka See-Fahrer nicht
Ich bin ja mein Treu recht alber und dumm
Ich bin und bleib ä so
Ich gib dir einen gri grä groschen
Ich grües euch Aperdökher
Ich hab die Minuten
Ich hab ein schönes Beuterl, kein Kreutzer Geld darein
Ich halt es mit der neuen Welt
Ich kan mi nöth däkennä
Ich kumm daher von dem ehrsammen Bräutvolk und von Gottes Gnaden
Ich lache mich kropfet noch heute
Ich wais nicht, wie mir ist, ich bin nicht krankh, und bin nicht gsundt
Ich war kaum 8. 9. Sommer Alt
Ich weis Nicht derff ich mehr trauen
Ich weis nit wies jetzt kimt
Ich weiß nicht, wie mir ist schon etlich Wocha
Ich weiß nicht wies kimmt
Ich weis was neus, was ich enk will sagn, die Baurn im Ländl etc.
Ich wünsch euch viel Glück
Idyllion anstatt einer Einleitung
Ietz is halt alls väkehrt
Ihr dienerin Herr Vatter seyds alle schon da
Ihr hern und frauen got grües enkh Beysammä
Ihr Herren kauffts ein [Lisetta als Tyrollerin]
Ihr Herren mögts a Milch?
Ihr liebn meini Singä, stehts zam in ä Scheibm
Ihr stockblinde Sünder! [Der Tod]
I kan dirs mein Schatz nicht sagen
Im ganzen Dorf, ist dennat wahr [Der rauschige Bauer]
I moa, es z’sprengt mi auf da Stell! [Die reumüthige Beicht]
i mues nu wern zum gstrengn hern
In Bayern gehts jetz zue
In der stillen mittä Nacht
In wirths-haus ist Lustig
I sagtas mei Seel [Knödellied]
Ist dan die hen Mehr als der han
Ist das der Einsiedler Zwiffl-berg
Ist das nicht ein närrisch weesen
Ist das nit ä Lärmä ä 13 Tag scho
Ist das nit a lumpetes Leben
Isten ucsek! mir hab’n Frieden [Lied wos hot auf di wirklichi Frid [...]
Ist nöt dä Herr Achatz
Ist oft ein schöns Vögerl kann fliegen